[Rezension] Liebe geht durch alle Zeiten 02 – Saphirblau von Kerstin Gier

rezension


Cover: Saphirblau | Kerstin GierDie Autorin: Kerstin Gier

Dt. Reihentitel: Liebe geht durch alle Zeiten

Dt. Titel: Saphirblau

Band: 2/3

Dt. Erstausgabe: 01.01.2010

Verlag: Arena

Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre

Genre: Jugendbuch | Zeitreise-Roman

 

Gideon und Gwendoyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Ximerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.


INHALT


Die Geschichte von Gwendolyn und Gideon, den beiden Zeitreisenden, geht weiter. Gwen kriegt einen neuen Lehrer, der es sich, zusammen mit ihrer Cousine Charlotte, zur Aufgabe gemacht hat, sie dauerhaft zu blamieren und zu verunsichern anstatt ihr irgendetwas beizubringen. Und das gerade jetzt, wo sie doch jede Hilfe nötig hat, denn Gideon gesteht ihr seine Liebe, währenddessen der Graf de St. Germein ihr weismachen will, dass es einfach nur eine Taktik ist. Was soll sie denn nun glauben? Und wer sind die Männer, die versuchen ihre Blutlinie auszulöschen?


MEINE MEINUNG


Auch der zweite Teil hat überzeugt. Die Spannung wird kontinuierlich weiter aufgebaut, ebenso wie das Knistern zwischen Gwendolyn und Gideon. Die geheimen Treffen zwischen Gwen und ihrem Großvater bieten immer neue Hinweise und eine wahre Schnitzeljagd beginnt, bei der nicht nur ihre Freundin Leslie, sondern auch auch der Dämonengeist Xemerius eine große Hilfe sind.

Eine weitere Wendung nimmt die Geschichte mit dem Auftauchen von Gideons Bruder, Raphael. Er scheint sofort eine Schwäche für Leslie zu haben währenddessen Charlotte wie ein aufgeschrecktes Huhn zwischen ihm und Gideon umherschwirrt.

Nicht nur Gwendolyn, sondern auch der Leser wird von den Ereignissen überrannt und verunsichtert. Und die ganze Zeit fragt man sich, was wahr ist und was ist.

Ein ganz bestimmter Teil macht das Buch zu einem Pageturner – nämlich die letzten Sätze der Prophezeiung, die von da an wie ein Damoklesschwert über dem Geschehen hängen.

Wieder wird die Geschichte von einem Prolog und Epilog eingerahmt, der dem Leser einige Fragen beantwortet und dafür andere aufwirft. Allerdings steht man hier alleine da, was ganz schön qualvoll sein kann, wenn man doch mehr weiß als Gwendolyn, ihr aber leider nicht beistehen kann.

Da Frau Gier auch diesmal einen Cliffhanger eingebaut hat, kann man es kaum erwarten, den dritten Teil zu lesen und so möchte ich auch gar nicht mehr sagen, sondern endlich weiterlesen.


FAZIT


Spannungsgeladener zweiter Teil einer Trilogie, der den Leser das zu vermutende fulminante Finale kaum erwarten lässt. Verdiente 5/5 Bücher!


DIE AUTORIN


Foto von Kerstin Gier

Kerstin Gier ist Bestsellerautorin und schreibt überaus erfolgreiche Bücher für Jugendliche und Erwachsene. Ihre Leser lieben die Romane besonders für ihren einmaligen Witz, ihren unvergleichlichen Erzählton und ihre perfekte Mischung aus Humor, Romantik und Spannung. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.


DIE VERFILMUNG


(2014) Saphirblau


DIE REIHE


LIEBE GEHT DURCH ALLE ZEITEN TRILOGIE


  1. Rubinrot
  2. Saphirblau
  3. Smaragdgrün

2 Gedanken zu „[Rezension] Liebe geht durch alle Zeiten 02 – Saphirblau von Kerstin Gier

  1. Pingback: [Rezension] Liebe geht durch alle Zeiten 01 - Rubinrot von Kerstin Gier | Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: [Statistik] Juli 2015 | Die fantastische Bücherwelt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *